Pachtmodell
mit doppelten Mehrwert.

Die Turnerschaft Heddernheim - Solarstrom vom Dach des eigenen Vereinsheims

Die Turnerschaft Heddernheim folgt dem Beispiel vieler Hausbesitzer, Gewerbetreibenden und Vereinen.  Die 70 Quadratmeter große Anlage hat eine Gesamtleistung von zehn Kilowatt Peak (kWp). Drei Viertel des erzeugten Solarstroms werden direkt vor Ort verbraucht, ein Viertel ins öffentliche Netz eingespeist und nach gesetzlich festgelegten Sätzen vergütet.

Dabei ist eine zuverlässige Versorgung jederzeit gewährleistet. Scheint die Sonne nicht, kommt der Strom aus dem öffentlichen Netz. Daneben trägt das Engagement des Vereins zum Klimaschutz bei: fünf Tonnen Kohlendioxid werden im Vergleich zu konventioneller Erzeugung dadurch eingespart.

Markus Schmid, 1. Vorsitzender der Turnerschaft Heddernheim: „Für uns bietet das Pachtmodell von Mainova einen doppelten Mehrwert. Zum einen können wir uns gegen steigende Stromkosten absichern und über die Laufzeit Geld sparen, zum anderen leisten wir einen Beitrag zur Reduzierung von Klimagasen. Und das Ganze ohne eine eigene Investitionen.“

Bilder des Projekts

Technische Daten:

PV-Anlage Turnerschaft Heddernheim

  • 38 PV-Module à 260 W mit zusammen 9,9 kW Leistung

  • Module-Hersteller Fa. Heckert Solar

  • deckt 30 % des jährlichen Stromverbrauchs von rd. 23.500 kWh ab

  • CO2-Einsparung: 500 kg je 1 kWp installierter Leistung und Jahr.